Über uns

Auf einen Blick

Genossenschaftsmitglieder

Zur Zeit sind 21 Genossenschaftsmitglieder bei der ZENTRALWÄSCHEREI Chur angeschlossen.

Unsere Kunden sind

  • Gesundheitswesen, Kliniken, Spitäler
  • Altersheime und Residenzen
  • Strafanstalten
  • Hotels
  • Restaurants
  • Arzt- und medizinische Praxen
  • Industrie und Gewerbe 
  • Privatpersonen

Unser Vorstand ist

  • Marco Oesch (Präsident)
  • Andrea Zinsli (Vizepräsident)
  • Marc Kollegger
  • Bruno Ritter
  • Judith Bass

Mitarbeiter Ø 60

Jahresumsatz 5.5 Mio. Franken

Produktionsmenge bis 10 Tonnen pro Tag

Ressourcenverbrauch

Wasser ca. 110'000 Liter pro Tag

Strom ca. 2'150 kWh pro Tag

Erdgas ca. 12'400 kWh pro Tag

Handelsregister 

Betrieb der ZENTRALWÄSCHEREI Chur

Geschichte

2017

Ein weiterer Meilenstein wird erreicht. Über 2 Mio. kg Wäsche werden nun jährlich gewaschen.


2014 / 2015

Nach fast 2-jähriger Planungszeit konnte im August 2015 die modernste Textilreinigung der Südostschweiz eröffnet werden. texclean, mit dem Drive-In Konzept und der 24h-Abgabemöglichkeit ist die ZENTRALWÄSCHEREI Chur nun «public» geworden. Mit zusätzlich über 40 Annahmestellen im zentralen Graubünden und St. Galler Rheintal bieten wir professionelle Dienstleistungen für Privatkunden an.

Mit der Überreichung des RAL Gütezeichens 2 hat die ZENTRALWÄSCHEREI Chur den höchsten Europäischen Hygienestandard für die Pflege von Klinikwäsche erreicht.


2013 

Die ZENTRALWÄSCHEREI Chur nimmt an 2 Ausstellungen teil: Zum einen konnte an der Sonderschau «100 Jahre Industrie- und Gewerbeausstellung in Chur» eine Zeitreise in die Textilindustrie unternommen werden. Zum anderen gestaltet sich die Lehrlingssuche immer anspruchsvoller und daher präsentierte sich die ZENTRALWÄSCHEREI Chur erstmals an der Fiutscher 2013, der Berufsausstellung in Chur.


2012

Wiederum wird eine Marke geknackt. Im Jahr 2012 werden erstmal über 1.8 Mio. kg Wäsche produziert.


2011

Es ist vollbracht: Im Mai wurden die Zertifizierungen nach den Normen 9'001 und 14'001 durchgeführt und bestanden. Die ZENTRALWÄSCHEREI Chur verfügt nun über ein modernes und nachhaltiges Management-System.

Mit dem Ersatz der über 20 Jahre alten Senking Waschstrasse durch eine in der Schweiz einmaligen Waschtechnik ist der Investitionsschub in die Maschinentechnik nun vorerst abgeschlossen. Die ZENTRALWÄSCHEREI Chur verfügt über einen zeitgemässen und effizienten Maschinenpark.


2010

Erstmal in der Geschichte der ZENTRALWÄSCHEREI Chur werden über 1.7 Mio. kg saubere Wäsche produziert. Die über 35-jährige Energiezentrale mit dem Gaskessel wird durch moderne und effiziente Technik ersetzt.


2009

Die ZENTRALWÄSCHEREI Chur feiert ihr 33-jähriges Betriebsjubiläum mit einem grossen Tag der offenen Tür. 


2008

Dieses Jahr steht im Zeichen von grossen Investitionen. Einerseits wird eine neue Taktwaschstrasse mit einer Leistung von 12 Kammern für 35 kg Wäsche in Betrieb genommen und andererseits wird im Herbst eine neue Hochleistungsmangel der neusten Generation montiert. Damit baut die ZENTRALWÄSCHEREI Chur die Produktionskapazitäten weiter aus, um den künftigen Anforderungen gerecht zu werden.


2007

Auf Ende 2007 wird die Geschäftsführung infolge Pensionierung von Andrea Pedolin und nach über 15 Jahren im Dienste der ZENTRALWÄSCHEREI Chur an Claudio Hauser übergeben.


2004

Mit der strategischen Partnerschaft der Firma Schwob AG aus Burgdorf, bietet die ZENTRALWÄSCHEREI Chur nun auch ein Mietwäscheangebot der besonderen Qualität im Gastronomiebereich an.


2001 

Die Betriebshalle wird erweitert. Der Spatenstich erfolgt im Februar und im Oktober kann die Halle nach einer ausserordentlich kurzen Bauzeit dem Betrieb übergeben werden. Mit dieser Erweiterung wird auch der Maschinenpark durch neue, zeitgemässe und moderne Anlagen ergänzt. Die Tagesproduktion ist mittlerweile auf 5'000 kg Wäsche pro Tag gestiegen. 


2000

Es wird ein neues Angebot lanciert: Die Leasingwäsche, System Rentex. Kooperationsvertrag mit SaniRent St. Gallen. 


1996

Die Übernahme der Gebäude vom Finanzdepartment Graubünden durch die ZENTRALWÄSCHEREI Chur erfolgt mit Stichtag 1. Januar. In diesem Jahr wird der Firmenname in ZENTRALWÄSCHEREI Chur geändert. 


1986

Erweiterung der Betriebshalle.


1980

Der Maschinenpark wird vom Kanton durch die Genossenschaft übernommen. 


1979

Die Waschkapazität von 3'500 kg Wäsche pro Arbeitstag wird erreicht. 


1975

Die Genossenschaft wird im 15. Oktober 1975 unter dem Namen Spital- und Anstaltswäscherei gegründet mit dem Zweck, eine preisgünstige, finanziell selbsttragende Wäscheversorgung für die 7 Mitglieder zu gewährleisten. Die vom Kanton Graubünden gebaute Wäscherei kann im Juni 1976 in Betrieb genommen werden.

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen